Meine Webseite
sportverein-sonnen

SHM 2019


5.Internationales Hallenturnier für Junioren
Sunninger Hallenmasters 2019




Das SHM schließt seine Pforten – doch zuvor geht die U11 noch auf Torejagd

Mit einer sehenswerten Mischung aus regionalen Nachwuchsgrößen und internationalem Flair startete die letzte Jugendkonkurrenz des SHM.
In Gruppe A ging der Nachwuchs der Landesligisten 1. FC Passau, TSV Waldkirchen und des FC Sturm Hauzenberg, ergänzt mit namhaften Vereinen aus dem Nachbarlandkreis (SpVgg Niederalteich) bzw. -land (Lokomotive Budweis).
Der FC aus der Domstadt zog in der Gruppe einsam seine Kreise und sicherte sich souverän ohne Punktverlust den Gruppensieg. Mit jeweils sieben Punkten war der begehrte Rang Zwei umkämpft; über den Einzug in die Vorschlußrunde entschied das Torverhältnis für den TSV Waldkirchen.
Somit belegte der Sturm aus Hauzenberg Rang drei, gefolgt von Lokomotive Budweis (3 Punkte) und der SpVgg Niederalteich. 
Ähnlich dominant traten die Nachwuchskicker des Regionalligisten SV Schalding-Heining auf; sie hielten sich auch schadlos und kassierten wie der 1. FC Passau ebenfalls kein Gegentor in ihrer Gruppe.
Die Union Putzleinsdorf – eine feste Größe beim SHM – hinterließen einen starken Eindruck und mussten nur Punkte gegen den Gruppenprimus aus der Passauer Vorstadt lassen. Mit sechs Punkten landete die SG Sonnen auf Rang Zwei, die SG Hintereben und der SV Untergriesbach folgten auf den Plätzen mit jeweils einem Punkt. 
Mit einem knappen 1:0 beendeten die Waldkirchner die Siegträume der Mühlviertler. Noch enger ging es im zweiten Halbfinale zu; hier benötigte der TSV Waldkirchen ein Sechsmeterschießen, um sich gegen den leicht favorisierten SV Schalding durchzusetzen. 
Ebenfalls vom Punkt fiel die Entscheidung im kleinen Finale. Mit 4:2 setzten sich hier die Jungs vom Reuthinger Weg gegen die „Putzies“ durch.
In einem spannenden Finale holte sich der FC Passau durch ein „goldenes Tor“ die SHM-Krone gegen den TSV aus Waldkirchen.

Die Platzierungen:
1. 1. FC Passau
2. TSV Waldkirchen
3. SV Schalding-Heining
4. Union Putzleinsdorf (OÖ)
5. FC Sturm Hauzenberg
6. SG Sonnen
7. Lokomotive Budweis (CZ)
8. SG Hintereben
9. SV Untergriesbach
10. SpVgg Niederalteich





U9: Startschuss für den letzten Turniertag

Den letzten von insgesamt vier Turniertagen des Sunninger Hallenmasters starteten die U9-Nachwuchskicker.
Die Gastgeber der SG Sonnen konnten gegen den Nachbarn der SG Hintereben gleich zu Beginn einen „Dreier“ einfahren. Im Anschluss ließ der TSV Waldkirchen mit einem 3:0 gegen den FC Sturm Hauzenberg das erste Mal aufhorchen. 
Der FC Judenburg aus der Steiermark, die Mannschaft mit dem weitesten Anreiseweg, konnte sein erster Spiel in Gruppe A gegen den TSV Natternberg ebenfalls positiv gestalten, so dass sich ein Zweikampf Judenburg gegen den Ausrichter abzeichnete. 
Klar verlief das Rennen um den Sieg in Gruppe B, in der der TSV Waldkirchen alle Spiele für sich entscheiden konnte. Knapper ging hier der Fight um Platz 2 aus. Da beide Mannschaften mit fünf Punkten einliefen und auch der direkte Vergleich ein Unentschieden aufwies, musste das bessere Torverhältnis über den Einzug ins Halbfinale entscheiden. Hier hatte der SV Kropfmühl das bessere Ende für sich. 
In Gruppe A egalisierten sich Judenburg und Sonnen im direkten Vergleich. Da aber Sonnen gegen Natternberg eine weitere Punkteteilung hinnehmen musste, war der Gruppensieg entschieden. Als Zweiter hatten die Sunninger aber das Ziel Halbfinaleinzug erreicht. 
Das erste Halbfinale zwischen der Mannschaft aus dem Alpenland und den „Knappen“ aus der Hauzenberger Vorstadt musste vom Punkt entschieden werden. Der FC Judenburg hatte hier mit 2:1 das bessere Ende für sich. 
Mit einem knappen 1:0 setzten sich die Waldkirchner Jungs gegen die SG Sonnen durch.
Auch im anschließenden Spiel um Platz Drei erzielte Sonnen ein Tor weniger als der Gegner, was die Bronzemedaille für Kropfmühl bedeutete.
Im Kampf um den SHM-Titel konnte der Sieger wiederum nicht in der regulären Spielzeit ermittelt werden. Der TSV Waldkirchen konnte letztlich im Sechsmeterschießen seinen „Heimvorteil“ nutzen und bezwang den FC Judenburg mit 4:3.

Die Platzierungen:
1. TSV Waldkirchen
2. FC Judenburg (Ö)
3. SV Kropfmühl
4. SG Sonnen
5. TSV Natternberg
6. Tatran Volary (CZ
7. SV Pocking
8. DJK Kellberg
9. FC Sturm Hauzenberg
10. SG Hintereben



Habischried auf Platz 1 bei den „U-19-Niederbayerischen“ beim SHM

Mit einem rein niederbayerisches Starterfeld konnte der U19-Wettbewerb aufwarten.
Sechs Mannschaften duellierten sich im direkten Vergleich: die Gastgeber aus Sonnen, der TSV Natternberg (LKR DEG), die JFG Unterer Donauwald, die SG Habischried (LKR Regen), der SSV Jandelsbrunn sowie der VfB Straubing.
Mit zwei Unentschieden gegen die JFG UDW sowie den VfB Straubing eher verhalten ins Turnier gestartet, konnte sich die Habischrieder im Laufe des Turniers steigern. In der Folge gewannen die Jungs vom Fuße des Geißkopfes alle weiteren Gruppenspiele. Dies bedeutete den Turniersieg vor der JFG Unterer Donauwald (10 Punke) und dem VfB Straubing (9 Punkte).
Auf den weiteren Plätzen folgten die SG Sonnen, vor den Nachbarn aus Jandelsbrunn und dem TSV Natternberg.

Die Platzierungen:
1. SG Habischried
2. JFG Unterer Donauwald
3. VfB Straubing
4. SG Sonnen
5. SSV Jandelsbrunn
6. TSV Natternberg



U9-II : LASK Linz im doppelten Sinne eine Klasse für sich

Im F2-Feld starteten LASK Linz I (OÖ), DJK Hinterschmiding, SG Pankofen/Otzing sowie der 1. FC Passau in Gruppe A und die „Zweite“ des LASK, SV Thurmansbang, SV Hutthurm und die SG Sonnen in Gruppe B.
Beide Linzer Mannschaften setzten sich in ihren Gruppen ohne Punktverlust und Gegentor durch. 
Äußerst knapp verlief die Entscheidung um den zweiten Platz in Gruppe A; hier hatten alle drei Kontrahenten zwei Punkte auf ihrem Konto, so dass eine Sondertabelle um den Einzug ins Halbfinale entscheiden musste. Da alle Partien ohne LASK-Beteiligung in Gruppe A torlos endeten, gab die knappe Niederlage gegen Linz für die DJK Hinterschmiding den Ausschlag. Das ungünstigste Torverhältnis hatte hier der 1. FC Passau, die SG Pankofen / Otzing wurde somit Dritter.
Mit nur einer Niederlage gegen den LASK II sicherte sich der SV Thurmansbang deutlich den letzten Startplatz fürs Semifinale. 
Hier folgte ein Torfestival der beiden Linzer Mannschaften: LASK I fertigte den SV Thurmansbang mit 4:0, LASK II schoss die DJK Hinterschmiding mit 6:0 ab.
Hinterschmiding sicherte sich durch ein knappes 3:2 im „kleinen Finale“ den dritten Rang, während die „Erste“ aus Linz seine „Reserve“ mit 5:0 im Finale distanzierte.

Die Platzierungen:
1. LASK Linz I
2. LASK Linz II
3. DJK Hinterschmiding
4. SV Thurmansbang
5. SV Hutthurm
6. SG Ponkofen/Otzing
7. 1. FC Passau
8. SG Sonnen





Sonniger Start ins zweite Turnierwochenende

Das zweite Turnierwochenende in Waldkirchen eröffneten die kleinsten Nachwuchskicker.
Die „heimische“ SG Sonnen stürmte zunächst gegen die SG aus Edenstetten. Hier konnte sich die Mannschaft aus dem Nachbarlandkreis Deggendorf klar mit 7:0 durchsetzen. 
Nach dem zweiten Gruppenspiel zeichnete sich jedoch mit dem FK Marila Pribram (die 1. Herrenmannschaft spielt 1. Liga in Tschechien) ein erster Turnierfavorit ab. 
Die Tschechen setzten sich souverän mit 5:0 gegen die DJK Kellberg durch.
Im Entscheidungsspiel um den Sieg in Guppe A konnten sie auch ihr Spiel gegen den Edenstettener Nachwuchs mit 2:0 nach Hause fahren. Das zweite Halbfinalticket löste Edenstetten.
Abgeschlagen mit jeweils einem Punkt belegten die DJK Kellberg und die SG Sonnen die weiteren Plätze.
In Gruppe B war vom Namen her der LASK Linz (1. Herrenmannschaft belegt derzeit Platz 2 in der österreichischen Bundesliga) klarer Kandidat für den Gruppensieg. Die Oberösterreicher wurden diese Rolle auch gerecht und belegten mit drei Siegen und einem Torverhältnis von 13:0 sicherer Rangerster. Mit 4 Punkten belegte der FC Obernzell-Erlau den zweiten Gruppenplatz vor der SG Wildenranna (2 Punkte) und der SG Mauth (1 Punkt). 
Die anschließenden Halbfinalspiele zwischen Pribram gegen den FC Obernzell-Erlau (3:0) und dem LASK Linz gegen Edenstetten (4:0) verliefen klar, so dass es zum erwarteten Finale der beiden „Erstligisten“ kam. Hier waren bis kurz vor Schluß die Tschechen auf der Siegerstraße, eher der LASK wenigen Sekunden vor der Schlußsirene durch einen Hand-Sechsmeter zum Ausgleich kam. 
Im anschließenen Sechsmeter-Rittern zeigten sich die Donaustätter als die Nervenstärkeren und holten mit 3:1 den SHM-Cup in die Heimat.
Platz 3 sicherte sich die SG Edenstatten mit einem 2:0 gegen Obernzell-Erlau.

Die Platzierungen:
1. LASK Linz (OÖ)
2. FK Marila Pribram (CZ)
3. FC SG Edenstatten
4. FC Obernzell-Erlau
5. SG Wildenranna
6. SG Mauth
7. DJK Kellberg
8. SG Sonnen






Internationaler Turniersieg zum Ende des ersten SHM-Wochenendes

Den zweiten Turniertag der SHM-Serie beschließt die U15-II-Konkurrenz.
In Gruppe A duellierten sich neben der SG Sonnen die JFG Passau Donautal 09 II, der TV Freyung sowie der aus der Steiermark angereiste FC Judenburg. 
Nachdem im Auftaktmatch zwischen dem Gastgeber und der JFG Passau Donautal II kein Sieger ermittelt wurde (1:1), setzte der FC Judenburg mit einem klaren 4:0 gegen den TV Freyung eine erste Duftnote. Doch im zweiten Match gegen die Sunninger „schwächelten“ die Steirer (1:1), so dass vermeintlich wieder alles offen war in Gruppe A. Im letzten Gruppenspiel gegen die JFG Passau Donautal ließen die Judenburger aber nichts anbrennen und zogen mit einem klaren 3:0 und 7 Punkten ins Semifinale ein. Mit 6 Punkten sicherten sich die Freyunger den zweiten Platz. Abgeschlagen belegten Sonnen (2 Punkte) und die JFG Passau Donautal II (1 Punkt) die weiteren Plätze.
In Gruppe B versuchte der SV Schalding-Heining seiner Favoritenstellung gegen die JFG´s aus Lusen, Passau Donautal I sowie Unterer Donauwald gerecht zu werden. 
In der ersten Runde in Gruppe B fielen in beiden Spielen keine Tore. Auch in Runde Zwei trennten sich die JFG Lusen und die JFG Passau Donautal I torlos. Hier nutzten die Schaldinger die Gunst der Stunde und setzten sich mit einem 1:0 gegen die JFG UDW auf Platz 1 und gab diesen auch im letzten Spiel nicht mehr aus der Hand (2:0 gegen Lusen). Ein knapper Sieg der JFG UDW sicherte den Waidlern den letzen Startplatz im Halbfinale. 
Dort fertigte der FC Judenburg die JFG UDW mit 5:1 ab, während Freyung gegen Schalding überraschte (2:1). Auch im anschließenden Spiel um die Bronzemedaille konnten sich die Passauer Vorstädter gegen die JFG UDW nicht durchsetzen (0:1).
Die SHM-Krone setzte sich verdientermaßen der FC Judenburg auf, der dem TV Freyung im Finale mit 4:0 keine Chance ließ.

Die Platzierungen:
1. FC Judenburg
2. TV Freyung
3. JFG Unterer Donauwald
4. SV Schalding-Heining
5. SG Sonnen
6. JFG Passau Donautal I
7. JFG Lusen
8. JFG Passau Donautal II






Bundesligist mit großer Bühne beim SHM

Große Namen haben bereits Traditon beim Sunniger Hallenmasters.
In diesem Jahr geben sich die Jungkicker des FC Ingolstadt 04 beim U13-Turnier die Ehre.
Wie bereits bei den vorherigen Konkurrenzen bestritt die SG Sonnen als Gastgeber das Auftaktspiel in Gruppe A. Hier mussten sich die Jungs von Coach Norbert Süß mit dem schier übermächtigen FCI messen. Erwartungsgemäß gingen die Audistätter auch in Führung, die „Sunninger“ konnten aber die Partie offen gestalten. Nach dem 2:0 für die „Schanzer“ glaubten allen an einen klaren Sieg, die SG zeigte jedoch Moral und konnte noch verkürzen. Zu einer Überraschung reichte es jedoch nicht mehr. In der Folge fuhr der Turnierfavorit Siege gegen die SG Neudorf (1:0) und den SV Schalding-Heining (3:0) ein. Nur im letzten Gruppenspiel „patzten“ die bereits für das Halbfinale qualifizierten Ingolstätter gegen die SG Union Putzleinsdorf. Der Bundesliganachwuchs kam gegen die Mühlviertler nicht über ein 1:1 hinaus.
Trotzdem reichte es für einen ungefährdeten Gruppensieg. Im Kampf um den begehrten zweiten Platz nahmen sich die Kontrahenten gegenseitig Punkte ab. Ein Sieg im letzten Gruppenspiel gegen die Putzleinsdorfer reichte neben zwei unentschieden gegen Sonnen und Schalding-Heining für die SG Neudorf aus, um mit fünf Punkten ins Halbfinale einzuziehen. Dahinter entschied bei den Verfolgern nur das Torverhältnis über die weiteren Platzierngen. Mit jeweils vier Punkten belegten die SG Union Putzleinsdorf, die SG Sonnen und der SV-Schalding-Heining die Plätze. 
Äußerst umkämpft ging es in der Gruppe B zur Sache. Hier stand die „rote Laterne“ bereits vor Turnierbeginn fest. Die Mannschaft RW Birkenhof konnte ihre Reise aus München nicht antreten und musste ihre Teilnahme absagen. Somit wurden diese Gruppenspiele mit 0:2 für den jeweiligen Gegner gewertet. 
Von der Papierform her galten der TSV Waldkirchen und der Ligakonkurrent 1. FC Passau als Favorit. Tatsächlich kamen die Waidler gegen die JFG Unterer Donauwald und die SG Riedlhütte nicht über ein torloses Remis hinaus. Somit war der direkte Vergleich gegen die Dreiflüssestätter das Zünglein an der Waage. Mit 1:0 konnten die Waldkirchner diese Partie für sich gestalten und ging somit als Gruppensieger in die Vorschlussrunde. 
Platz Zwei sicherte sich der FCP mit einem Sieg gegen die SG Riedlhütte und einem Unentschieden 
gegen JFG Unterer Donauwald. Jeweils einen Punkt dahinter landeten die JFG Unterer Donauwald und die SG Riedlhütte auf den Plätzen.
Die Semifinalspiele konnten die jeweils höher gehandelten Mannschaften für sich entscheiden;
während der FC Ingolstadt den FC Passau knapp mit 1:0 die Schranken aufwies, konnte sich Waldkirchen mit 2:0 gegen die SG Neudorf durchsetzen. 
Bevor es zum Showdown kam, mussten sich der FC Passau und die SG Neudorf noch ums Podium duellieren. Die Jungs aus der Domstadt konnten sich das „Stockerl“ mit einem 2:0 sichern. 
In einem spannenden Finale setzten sich die „Schanzer“ knapp mit 1:0 durch und wurden somit ihrer klaren Favoritenstellung gerecht.

Die Platzierungen:
1. FC Ingolstadt 04
2. TSV Waldkirchen
3. 1. FC Passau
4. SG Neudorf
5. JFG Unterer Donauwald
6. SG Riedlhütte
7. SG Union Putzleinsdorf
8. SG Sonnen 
9. SV Schalding-Heining
10. RW Birkenhof






Die Sonne strahlt auch am 2. Turniertag

Auch der 2. Turniertag des Sunninger Hallenmasters verspricht sehenswerten Jugendfußball! 
Den Auftakt machten die Kids der U11-II. 
Hier zeichnete sich bereits nach dem ersten Spiel in Gruppe A ein Favorit ab: die SpVgg Niederalteich, die den Gastgebern der SG Sonnen-Breitenberg mit 3:0 keine Chance ließen.
Die weiteren Spiele brachte die Mannschaft aus der Klostergemeinde ebenso souverän mit Siegen gegen Thurmansbang (3:1) und Oberdiendorf (4:0) nach Hause, so dass sie bereits als potentielle Finalteilnehmer gehandelt wurden. Da die Thurmansbanger Spiel eins und drei erfolgreich gestalten konnten, war ihnen auch der Halbfinal-Startplatz sicher.
Die Gastgeber mussten in allen drei Gruppenspielen als Verlierer das Parkett verlassen, so dass der TSV DJK Oberdiendorf den dritten Rang belegte.
Noch deutlicher stürmte der VfB Passau-Grubweg zum Gruppensieg. Nach drei Gruppensiegen gegen SV Kropfmühl, den FC Sturm Hauzenberg sowie den Stadtrivalen 1. FC Passau hatten die Passauer Vorstädter am Ende fünf Punkte Vorsprung auf den zweiten Rang.
Den sicherte sich der SV Kropfmühl, allerdings nur um ein mehr erzieltes Tor vor dem punktgleichen FC aus Passau. Ohne Punkte musste der FC Sturm Hauzenberg die Heimreise antreten. 
Im ersten Halbfinale sorgte der SV Kropfmühl für eine erste Überraschung, da sie der SpVgg Niederalteich nach regulärer Spielzeit ein torloses Unentschieden abtrotzen konnten. 
Im anschließenden Sechsmeter-Rittern setzten sich die „Knappen“ dann mit 3:2 durch.
Mit einem deutlichen 3:0 gegen den SV Thurmansbang zogen die Grubweger ins Finale ein und galten ihrerseits nun als Top-Favorit auf den Titel. 
Zuvor mussten sich Niederalteich und Thurmansbang noch um den dritten Platz „streiten“. Nach einem 0:0 musste erneut die Entscheidung vom Punkt fallen. Dieses Mal waren die Niederalteicher cooler und gewannen das Sechsmeterschießen mit 3:1.
In einem offenen Schlagabtausch im Finale konnte erneut nach der Schlußsirene kein Sieger ermittelt werden. Letztlich musste ein wahrer Sechsmeter-Krimi über den Pokalgewinn entscheiden. Am Ende hatte der VfB aus Grubweg mit 6:5 die Nase vorn und durfte den begehrten Siegerpokal mit nach Hause nehmen.

Die Platzierungen:
1. VfB Passau-Grubweg
2. SV Kropfmühl
3. SpVgg Niederalteich
4. SV Thurmansbang
5. 1. FC Passau
6. TSV DJK Oberdiendorf
7. FC Sturm Hauzenberg
8. SG Sonnen





Hochklassiger Abschluss des 1. Tages
Auftakt des U17-Turniers: der FC Durach I setzt ein erstes Ausrufezeichen gegen die Sunninger-Jungs von Trainer Klaus Bichlmeier. Die Allgäuer ließen der hochgehandelten SG aus Sonnen mit 3:0 keine Chance. 
In ihren weiteren Spielen ließen sie keinen Gegentreffer zu und sicherten sich mit 11:0 Treffern souverän die Eintrittskarte für die Vorschlussrunde.
Die SG Sonnen konnte sich nach ihrer Auftaktniederlage steigern und schaffte mit einem knappen 1:0 gegen den SC Unterpfaffenhofen und einem 2:1 gegen die Nachbarn der JFG Unterer Donauwald Platz 2, der den zweiten Startplatz im Halbfinale bedeutete. 
Mit einem souveränen Auftritt zog der SSV Jandelsbrunn in der Gruppe B mit Siegen gegen die SG Hinterschmiding (sie sprang kurzfristig für den TSV Regen ein, welcher kurzfristig absagen musste), gegen den VfB Durach II sowie gegen die SG Haselbach in die Vorschlussrunde ein.
Zu einem „Fotofinish“ kam es um den begehrten zweiten Platz; gleich drei Mannschaften waren mit jeweils 3 Punkten gleichauf. Hier musste eine Sondertabelle die Entscheidung um den vierten Halbfinalteilnehmer bringen. Mit 6:6 Toren hatte hier die SG Hinterschiding die Nase vorn, Platz 3 in der Gruppe ging mit 1:2 Toren an den VfB Durach II, mit 3:7 Toren musste sich die SG Haselbach mit dem vierten Platz begnügen. 
Ein wahres Torfeuerwerk zündete der nach der Vorrunde favorisierte VfB Durach I im ersten Halbfinale gegen die SG Hinterschmiding. Mit 5:1 ließen die Allgäuer zwar den ersten Gegentreffer im Turnier zu, beeindruckten aber mit tollen Ballstafetten. 
Kalt erwischten die Jandelsbrunner die Lokalmatadoren der SG Sonnen im zweiten Halbfinale. 
Kurz nach Anpfiff netzten der Nachbarverein zum 1:0 ein, die Sunninger konnten aber im Gegenzug ausgleichen. In der Folge entwickelte sich ein umkämpftes Spiel, der Ball zappelte allerdings nur noch im Jandelsbrunner Netz. Mit einem 4:1 war der Einzug ins Finale letztlich aber auch verdient.
Powerfußball vom Feinsten zelebrierten die beiden Finalisten. Dabei gingen die Jungs aus Durach erwartunsgemäß in Führung und konnten durch einen 6-Meter auch noch auf 2:0 erhöhen. Die Jungs von Coach Bichlmeier steckten allerdings nicht auf und erkämpften sich den Anschlusstreffer.
Nach einer Gelb-Roten Karten gegen den überragenden Spielmacher der Duracher Samuel Sepp witterten die Sunninger ihre Chance. Doch trotz eine zweiminütigen Überzahl und einer beherzten Schlussphase hielten die Duracher bis zur Schlusssirene ihren Kasten sauber und sicherten sich aufgrund eines überragenden Gesamtauftritts verdient den Turniererfolg.

Die Platzierungen:
1. VfB Durach I
2. SG Sonnen 
3. SSV Jandelsbrunn
4. SG Hinterschmiding
5. VfB Durach II
6. JFG Unterer Donauwald
7. SG Haselbach
8. SC Unterpfaffenhofen
 


Und weiter geht´s in die Zweite Runde!

Das U15-Turnier eröffenten die SG Sonnen und der FC Künzing. Hier setzten sich die Künzinger knapp mit 0:1 durch. Im weiteren Turnierverlauf leisteten sie sich lediglich ein 1:1 gegen den VfB Durach und sicherten sich somit mit weiteren Siegen gegen den FC Ujbuda (kampflos mit 0:2-Wertung, da die Ungarn ihre Teilnahme am Vortag absagen mussten!) und den FC Dreisessel das erste Halbfinalticket. Die Gastgeber aus Sonnen gaben nach der Auftaktniederlage in der Folge keine Punkte mehr aus der Hand belegten Platz 2 in der Gruppe vor dem FC Dreisessel (6 Punkte), dem VfB Durach (4 Punkte) und dem FC Ujbuda.
Klarer war der Kampf um den Gruppensieg in Gruppe B. Hier hielt sich der TSV Waldkirchen mit Siegen gegen die JFG Ohetal Kickers, die SG Sonnen II (waren kurzfristig aufgrund der Absage des TSV Grünwald eingesprungen), die SG Edenstetten/Neuhausen und die JFG Unterer Donauwald schadlos. Deutlich umkämpfter ging es um den zweiten Startplatz für das Semifinale zu. 
Hier setzte sich die JFG Unterer Donauwald nur aufgrund der mehr erzielten Tore (5 Punkte, 3:3 Tore) gegen die JFG Ohetal (5Punkte, 2:2 Tore) durch. Platz 4 sicherte sich mit 4 Punkten SG Sonnen II vor der SG Edenstetten (1 Punkt). 
Zum ersten Krimi kam es im ersten Halbfinale zwischen dem FC Künzing und der JFG Unterer Donauwald. Nach regulärer Spielzeit fielen keine Tore, so dass die Entscheidung aus sechs Metern fallen musste. Hier zeigten sich die Künzinger als die nervenstärkere Mannschaft und siegte mit 4:3.
Im zweiten Halbfinale konnte Sonnen I zunächst die Führung des TSV Waldkirchen noch kontern, mit zunehmender Spielzeit dominierten aber die Rot-Weißen des Geschehen und sicherten sich mit 3:1 den verdienten Finaleinzug. 
Im „kleinen Finale“ fertige die JFG Unterer Donauwald die SG Sonnen I mit 3:0 ab.
Wiederum vom Punkt musste Künzing die Entscheidung im Finale gegen Waldkirchen herbeiführen, nachdem es nach regulärer Spielzeit 1:1 stand. Auch hier war Fortuna auf Seiten der Donauanrainer.

Die Platzierungen:
1. FC Künzing
2. TSV Waldkirchen
3. JFG Donauwald
4. SG Sonnen I
5. FC Dreisessel
6. JFG Ohetal Kickers
7. VfB Durach
8. SG Sonnen II
9. SG Edenstetten
10. FC Ujbuad (kampflos)

 

Das Sunninger-Fußball-Spektakel ist eröffnet!

Den Anfang macht die U13-II; hier duelierten sich in Gruppe A neben dem Gastgeber SG Sonnen die SG Untergriesbach, die SG Riedlhütte sowie die SG Neudorf.
Nach zwei souveränen Auftritten gegen Neudorf und Riedlhütte leistete sich die Truppe von Coach Manfred „Wolle“ Wohlstreicher im letzten Spiel gegen Untergriesbach einen Ausrutscher. Sechs Punkte reichten letztlich trotzdem zum Gruppensieg, da auch die Konkurrenten Federn ließen.
Den zweiten Halbfinalplatz sicherte sich die SG Untergriesbach (5 Punkte) vor den punktgleichen SG´s aus Riedlhütte und Neudorf.
In Gruppe B gingen die „Hausherren“ des TSV Waldkirchen ungeschlagen mit jeweils zwei Minimalsiegen gegen den SV Schalding-Heining und den SV Neukirchen v.W. sowie einem torlosen unentschieden im letzten Gruppenspiel gegen die JFG Unterer Donauwald als Tabellenerster in die Vorschlußrunde. Der SV Neukirchen v.W. folgte mit zwei Siegen gegen die JFG Unterer Donauwald und den SV Schalding-Heining. Durch ein 1:2 gegen die Passauer Vorstädter musste sich die JFG Unterer Donauwald mit dem letzten Gruppenplatz begnügen.
Im ersten Halbfinale setzten sich die „Sunninger“ knapp mit 2:1 gegen den SV Neukirchen v.W. durch. Klarer verlief das zweite Semifinale; hier fertigten die Waldkirchener die SG Untergriesbach mit 3:0 ab.
In einem ausgeglichenem Finale musste die Entscheidung über den Masterstitel vom Punkt fallen, da in der regulären Spielzeit beiden Konkrahenten kein Tor gelang. Dabei hatte die SG Sonnen zweimal die Möglichkeit den „Sack zuzumachen“, verschoß aber jeweils den entscheidenden Sechsmeter. Im Duel der beiden Torhüter hatte der Waldkirchner Schlußmann letztlich die besseren Nerven und versenkte seinen Schuß im Netz, während Sonnens Nummer 1 an seinem Gegner scheiterte. 
Somit bleibt der erste Titel des „Sunninger Hallenmasters“ in Waldkirchen.

Die Platzierungen:
1. TSV Waldkirchen
2. SG Sonnen
3. SV Neukirchen
4. SG Untergriesbach
5. SV Schalding-Heining
6. SG Riedlhütte
7. SG Neudorf
8. JFG Unterer Donauwald




Spielpläne



Die Planungen zum Sunninger Hallenmasters 2019, das wieder unter dem Motto „zu Gast bei Freunden“  steht, laufen. Das erste Mal in der Turniergeschichte wird das Sunninger Hallenmasters an 4 Tagen gespielt und in allen Altersklassen.

Die Termine stehen fest. Das 
Sunninger Hallenmasters 2019 wird vom 16. – 17. Februar 2019 und 23. - 24. Februar 2019 in bewährter Lokation Berufschulturnhalle Waldkirchen.

Samstag,
D2 (U13)
ab ca.8.30Uhr
1Torwartund4Feldspieler
max.10Spieler
16.02.2019
C    (U15)
ab ca.12.00Uhr
1Torwartund4Feldspieler
max.10Spieler
 
B    (U17)
ab  ca.17.00Uhr
1Torwartund4Feldspieler
max.10Spieler
 
Sonntag
 
E2(U11)
 
ab ca.8.30Uhr
 
1Torwartund5Feldspieler
 
max.10Spieler
17.02.2018
D1(U13)
ab ca.12.00Uhr
1Torwartund4Feldspieler
max.10Spieler
 
C2(U15)
ab ca. 17.00Uhr
1Torwartund4Feldspieler
max.10Spieler
 
Samstag,
G   (U7)
ab ca.9.00Uhr
1Torwartund4Feldspieler
max.10Spieler
23.02.2019
F2 (U9)
ab ca.12.00Uhr
1Torwartund4Feldspieler
max.10Spieler
 
A   (U19)
ab ca.15.00Uhr
1Torwartund4Feldspieler
max.10Spieler
 
Sonntag
 
F1(U9)
 
abca.9.00Uhr
 
1Torwartund5Feldspieler
 
max.10Spieler
24.02.2018
E1(U11)
ab ca.14.00Uhr
1Torwartund5Feldspieler
max.10Spieler


Erst mal wird das Sunninger Hallenmasters über 4 Tage ausgetragen, trotzdem können wir leider nicht alle Teilnahmewünsche der Vereine erfüllen. Um alle zu berücksichtigen, müssten wir  das Sunninger Hallenmasters, das mittlerweile nicht nur in ganz Deutschland bekannt und beliebt ist, sondern auch in unseren europäischen Nachbarländern auf immer größeres Interesse stößt, um Tage verlängern. Dies ist uns weder zeitlich noch kräftemäßig möglich. Wir bitten daher um Verständnis.

 
100 Jugendmannschaften mit ca. 1000 Jugendfußballern im Alter von 6 bis 19 Jahren werden messen sich im sportlichen Wettkampf messen.

 
Organisationsteam für das Sunninger Hallenmasters



Stefan Anetzberger Turnierorganisator
E-Mail: stefan@anetzberger.eu | Tel.: 08584 9899944 | Mobil: 0151 15210738